Anjou Glättungsbürste

Momentan sieht man häufig immer wieder diese Bürsten zum glätten von Haaren, was das aber nun genau ist weiß kaum einer. Nun habe ich es mir zur Aufgabe gemacht es heraus zu bekommen und habe eine Glättbürste von Anjou zum testen erhalten.

20161008_162356

Das Produkt wird vom Hersteller ja schon einmal wirklich interessant beschrieben. Sie soll widerspenstiges Haar glätten und einfach in der Handhabung sein. Sie ist für alle Haartypen geeignet und bietet 7 Temperatur-Stufen. Sie soll sehr schnell aufheizen. Sie benötigt laut Hersteller nur 12 Sekunden um auf 120° C zu heizen. 90 Sekunden werden bei 230° C angegeben. Sie besitzt eine Zeitschaltuhr. Das heißt sie schaltet nach 30 Minuten ab. Die Bürste besitzt eine MCH Keramikplatte und soll das Haar geschmeidiger machen. Das Haar wird direkt beim Kämmen in wenigen Minuten geglättet sein. Bei der Anwendung soll es zu keinem ziepen kommen.  Die Bürste hat einen Hitzeschutz. Die Noppen an den Spitzen isolieren die Wärme. Das Kabel ist komplett drehbar und es gibt noch ein Paar Hitzeschutzhandschuhe dazu. So kommt es zu keiner Verbrennung.

20161008_163114

Klingt ja wirklich spannend oder? Wie ist es denn aber nun wirklich? Im Moment haben meine Haare eine Länge erreicht bei der sie nur noch verknoten und wirr sind. Meine Haare sind eigentlich Aalglatt aber nun sind die anders. Am Ansatz glatt und ab den Ohren nur noch ein reines Chaos. So kam die Bürste ganz gut und ich konnte mich nun 3 Wochen intensiv damit beschäftigen. Die 7 Stufen sind genial. Je nach Haartyp stellt man nun den passenden Grad ein. Ich habe von der kleinsten Stufe bis zur höchsten angefangen und kam schnell zu dem Schluss, dass ich bei dünnen Haaren mit der 2. Stufe sehr gut klar komme. 230° C sind zu viel für meine Haare.

20161008_163110

Für meine Schwester, die sehr lockige Haare hat, ist die letzte Stufe perfekt um nur einmal mit der Bürste durch gehen zu müssen. Wir haben auf der Bürste drei Tasten. Eine zum einschalten, Plus und Minus Tasten für die Stufen. Die Noppen an der Bürste  vermeiden das ziepen auf alle Fälle. Was mir gut gefällt ist, dass die Bürste einen leichten Strähnchenlook macht. Die Wärme lässt leicht Strähnchenhaft die Haare zusammen bleiben, wie sie eben auch gebürstet werden.

20161008_163114

Ich habe sehr weiche fliegende Haare. Das nervt, denn so ist jede Frisur wie weg geblasen und ich sehe aus wie ein Wollknäuel. Durch die leichten Strähnchen die mit der Bürsten enstehen ist das aber nicht der Fall. Die Haare sitzen und verwurschteln nicht so schnell. Sie sehen dadurch auch viel voller und schöner aus. Besonders genial ist aber die kurze Aufwärmphase. Wer kennt es nicht? Glätteisen an und ab in die Dusche, denn bis es warm ist dauert meist zwischen 12 und 15 Minuten. Das ist hier nicht der Fall. Ich kann regelrecht zusehen wie schnell die Zahlen hoch gehen und wie merke in kurzer Zeit wie warm die Bürste ist. Das bewegliche Kabel hat einen ganz klaren Vorteil.

20161008_163133

Der Kabelsalat, das verheddern und verdrehen entfallen hier eindeutig. Egal wie ich die Bürste halte der Anschluss zur Bürste dreht sich mit. Ich habe meine Haare ringsherum glatt bekommen und habe nur 7 Minuten mit der Aufwärmphase gebraucht um meinen ganzen Kopf zu glätten. Das Ergebnis und die Haltbarkeit lassen sich sehen. Ich konnte von morgens bis abends mit offenen Haaren herum spazieren ohne einmal die Haare zu bürsten. Sonst benötige ich ca. 6x die Haarbürste am Tag.

Vorher
Vorher
Glätten
Glätten
Nachher
Nachher

Von mir gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung. Haare zu glätten war nie einfacher oder eleganter. Mit 39,99 € UVP bei Amazon ist sie ein absolutes Schnäppchen und günstiger als ein wirklich gutes Glätteisen.

*Anzeige, kostenfreies Testprodukt*

This Post Has Been Viewed 2,590 Times

6 comments

Kommentar verfassen