Bloggertreffen/ Hauptstadttreffen, mein erstes Mal

14139252_1389753711039314_1806356838_o
-Aufgrund der Nennung von Sponsoren wie auch Kooperationspartnern gilt dieser Text als Anzeige-

Wie viele von euch ja mitbekommen haben war ich am 20.08.2016 zum Hauptstadttreffen von Miriam eingeladen. Ich muss sagen ich war wirklich mega nervös. Gar nicht wegen der Firmen oder Produkte. Eher wegen der Blogger. Wie werden sie sein? Wie sehen sie aus? Wir sprechen sie? Sind sie freundlich? Werden sie mich mögen? Passe ich überhaupt rein? Passt denn die Gruppe zusammen? Ja, ich bin ein Mensch der viel, wirklich viel nachdenkt. Ich zermartere mir den Kopf über Sachen die ich ja überhaupt nicht beeinflussen kann. Dann der erste Schock. Die Kleine hat fast 40 Fieber was nun? Bei einer Großfamilie von elf Personen sollte man meinen das sei kein Problem aber da alle 3 Haushalte selbst Kinder haben ist das überhaupt keine leichte Sache. Keiner will die anderen Kinder anstecken. Nun nach 3 Stunden hin und her und mit jedem quatschen haben wir einen Plan gehabt. So nervös ich auch war und irgendwie das Gefühl kam jetzt lieber abzusagen habe ich mich entschieden es einfach zu versuchen auch wenn es nur eine Stunde ist. Der Papa fuhr mich mit meiner Schwester hin weil ich ja auch nicht allein sein wollte und der Opa passte die zwei Stunden kurz auf. Schon im Auto hatte ich ein echt schlechtes Gewissen die Maus allein zu lassen. Das erste Mal Stunden ohne Mama und dann auch noch krank. Ich fühlte mich teilweise wirklich wie ein Verräter. Endlich angekommen hätte mein Herz nicht höher schlagen können. Das  ging Ding, Ding, Ding, Ding, Ding wie bei einem Pingpong Ball.14123316_1389753687705983_589521383_o Kaum waren wir endlich im Raum dachte ich mich trifft der Schlag. Kisten, Produkte, Kisten, Produkte. Mittendrin waren irgendwo die liebe Silke und Miri zu erkennen und die Männer der beiden schleppten die Pakete die Stufen hoch. Die armen Männer. Hut ab ihr habt das echt toll gemacht bei den Temperaturen. Nach zwei Umarmungen seitens Silke, Miri und mir haben wir noch mit angepackt. Naja, eher versucht und wir standen dann doch blöd rum. Wir wussten nicht was wohin sollte und durch die Kartons standen wir ständig im Weg. Wir hätten einfach nicht so früh da sein sollen. Ich glaube Miri war selbst geplättet von den Massen und schaufelte sich immer wieder zwischen Produkten und Kisten Platz frei.

Nach14087538_1389753681039317_1979135027_o und nach trudelten also auch die anderen Blogger ein. Jeder begrüßte sich freundlich man tratschte kurz und wer den Blog vom anderen nicht kannte fragte noch einmal nach. Dann begann die erste Runde. Es hieß hier kommt die Brigitte Box. Bitte was? Das war mein erster Gedanke. Ich meine, die Brigitte Box ist bekannt für einen guten Mix aus hochwertigen und normalen Produkten. Ich war echt gespannt was es gab. Wir haben neun leere Boxen erhalten und verschiedene Produkte. So hat sich jeder aus einer Mixkiste blind 10 Produkte für die Box greifen können. Nachdem alle dran kamen konnten wir noch tauschen. Das habe ich in Anspruch genommen da ich ein Produkt hatte womit ich gar nichts anfangen konnte. Es war etwas zum einschmieren für glatte Haare. Da meine Haare aber aal glatt sind war das nicht nötig und ich habe es gegen etwas getauscht das ich zwar schon hatte aber so waren wir zumindest zufrieden und konnten es gebrauchen. Die Box stelle ich euch auf alle Fälle noch genau vor. So nach und nach wurden wir alle warm und sind jeden Sponsor und jede Firma durchgegangen. Man scherzte, schmunzelte und hatte einfach Spaß. Zwischen Raucherpausen tauschte man sich etwas über Erfahrungen aus. Leider kam das Quatschen einfach zu kurz aber das lag an den Massen der Sponsoren da blieb einfach nicht genug Zeit dafür. Gern hätte ich viel mehr mit Miri und Silke gesprochen, denn beide sind super sympatisch aber das MÜSSEN wir einfach nachholen.14089565_1389753674372651_1787564226_n

Um 15 Uhr trudelte Tammo ein. Ein super sympatischer und witziger junger Mann. Tammo kam vorbei um uns von J-Tränk zu erzählen. Die Geschichte hat mich wirklich belustigt und zugleich beeindruckt. Seine Überzeugung für etwas gutes zu stehen egal ob Risiko oder nicht hat für Diskussionen wie aber auch Bewunderung gesorgt. Da steht ein junger Mann im Alter von (ich glaube) 23 voll überzeugt davon, dass Marketing zuviel mit Ausbeute der Mitarbeiter zu tun hat. Einige konnten nicht verstehen wie man auf das Marketing verzichten kann denn gerade das ist so wichtig für Unternehmen. Dieser Glaube von ihm, dass sie etwas erreichen können ohne Menschen auszubeuten geht soweit, dass er sagt auch wenn es nicht klappt kann ich mich mit guten Gewissen hinstellen und sagen ich habe es versucht etwas auf die gute Art zu machen. Ich war wirklich beeindruckt. Für uns alle war J-Tränk bis dato völlig unbekannt und das nur aus diesem einen Grund. Mehr dazu gibt es dann aber im Bericht über J-Tränk.

Zu 18 Uhr folgte Carina und stellte uns die pflanzlichen Brotaufstriche vor. Carina hat uns so einige Details von Noa und Veganern erzählt die mich wirklich sehr beeindruckt haben. Sie hat das Produkt völlig ehrlich rüber gebracht und das selbst ohne Veganer zu sein. Carina erzählte uns, dass genau dies das Ziel von Noa sei. Ein Aufstrich/ Dip der rein pflanzlich ist, aus höchstens 10 Zutaten besteht und leicht nachzumachen ist. Dazu geht es Noa darum etwas für jedermann zu sein. Egal ob Fleischesser, Veganer oder Vegetarier. Es soll allen schmecken und nicht einfach nur ein „Ersatzprodukt für Fleisch oder Käse sein was es definitiv nicht ist. Sie hat eine super tolle Verkostung für alle vorbereitet und uns damit wirklich überrascht. 14123407_1389847554363263_24355827_o

Hier war für mich leider auch schon Schluss. Die Kleine wurde zum Abend sehr quengelig sodass mein Mann mich doch früher holen musste und ich gehen musste. Auf dem Sprung haben wir noch Carina getroffen die sich nicht in Buch auskannte und sie mit zu einem Bahnhof in der Nähe ihres Hotels genommen. Hier kamen wir noch einmal richtig ins Gespräch und Carina lies verlauten sie selbst sei auch kein Veganer. Es geht ihr nicht darum nur viel Fleisch zu essen sondern einfach der Verzicht auf Eier, Käse und Milch wäre dann doch zuviel für sie, zumal sie selbst sagt: „90% der Fleischersatzprodukte schmecken einfach nicht“. Das nenne ich wirklich ehrlich und sympatisch. Carina überzeugt von ihrer Art und ihrer Ehrlichkeit. Ich denke so ca 80% anderer Hersteller würden automatisch sagen sie seien selbst Veganer nur um ihr Produkt besser zu vermarkten. Allerdings gefällt es mir persönlich besser wenn sie mir sagt ich esse auch alles und Noa schmeckt mir trotzdem. Carina hat mich mit Ihrem süßen Charakter wirklich überzeugt und ich kann unsere Gespräche nicht vergessen. Einfach weil es knallhart ehrlich war und nicht einfach nur Taktik um sich zu verkaufen.

Ich fand es wirklich toll die beiden Repräsentanten dabei zu haben. Die Seiten der Unternehmen zu hören und einfach mal die Menschen hinter den Mails zu sprechen. Beide haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen und es wirklich mehr als gut gemacht.

Ihr könnt euch nicht vorstellen wie platt ich danach war. Zuhause weinte die Kleine und wollte direkt auf meinen Arm. Sie schlief schniefend und weinend in meinem Arm ein und ich muss sagen, so fies das auch klingt, ich habe es wirklich genossen sie zu halten. So lang von ihr getrennt zu sein und nicht in ihrer Reichweite war nicht schön. So konnte ich aber zufrieden mit ihr Zubett gehen und mir fiel wieder auf wie schön es ist, dass sie da ist. Egal wie anstrengend es ist oder sein kann. Es ist zauberhaft solch eine unbeschreibliche Liebe zu empfinden. Ich hätte vor einem Jahr nie geglaubt , dass ich einmal so froh darüber bin bei meinem kranken Kind zu sein.

Mein Eindruck ist denke ich ganz klar. Es hat wirklich viel Spaß gemacht und liebe Miri du hast das so toll gemacht. Nein, es lief nichts nach Plan aber genau das macht es zu einem echten Treffen. Ich habe es wirklich genossen mich mit euch auszutauschen und mit euch zu lachen. Es war einfach ein Erlebnis das mir im Gedächtnis bleibt und ich bin wirklich mehr als positiv überrascht. Ich denke wir waren eine gute Truppe und haben doch irgendwie zusammen gepasst. Trotzdem bitte ich dich beim nächsten Mal dir als Erstes deine Produkte auszusuchen. Die Arbeit die du rein gesteckt hast, die Zeit und auch das Leben mit unzähligen Kisten in der Wohnung hätte anders belohnt werden sollen. Viel hast du das Letzte das keiner wollte bekommen und das finde ich schade. Wenn es etwas gibt das du tauschen magst dann melde dich, denn das finde ich echt nicht fair.

Für unser leibliches Wohl wurde von den Teilnehmern wie auch einigen Sponsoren gesorgt. Wir hatten Nudeln die Miri zu Nudelsalat gemacht hat wie auch Knabberstangen von Byodo Naturkost. Getränke haben wir von TeaTime, Tantrum und auch  J-Tränk  erhalten. Vielen Dank an dieser Stelle für die tolle Versorgung.

Teilgenommen am Treffen haben:

Miriam von Mausiii testet und gewinnt

Silke von Produkttesterin Sille

Kati von Auf Herz und Nierchen

Claudia von Thermosternchen´s

Nicole von Engelinchen – Der Blog

Nancy von Queens and Princess

und Anne als Leserin weil wir die Idee total genial fanden eine Leserin dabei zu haben die uns allen folgt und einfach mal ihren Eindruck zu erfahren.

This Post Has Been Viewed 414 Times

Kommentar verfassen