Eis selber machen mit der H.Koenig Eismaschine HF320

*Anzeige*

Der Frühling war bereits da und wir alle wurden von der Sonne magisch angezogen. Die ersten Eisläden öffneten und wir freuten uns, mit den Kids endlich wieder länger Zeit draußen zu verbringen. Wir überlegten, wie es wäre, eine Eismaschine zu nutzen und sich alle Sorten selber zu machen oder sogar neue zu kreieren. Besonders ich bin jemand, der nicht alle Eissorten mag. Ich liebe Zitroneneis, aber es muss schon etwas mehr sein. Letztes Jahr gab es einen Eisladen, der Zitroneneis mit Minzblättern angeboten hat. Das war genau das, was ich liebe. Beim nächsten Besuch gab es die Sorte nicht mehr, weil nur wenige sie bestellten. Dieses Jahr ist sie leider auch nicht zurückgekehrt. Mit einer Eismaschine für Zuhause wäre das natürlich wieder möglich. So kam es, dass ich von H.Koenig die große HF320 Eismaschine für bis zu 2 Liter Eis in einer Stunde erhalten habe. Wir haben uns für die große Maschine entschieden, weil ich ganz genau wusste, wenn ich schon einmal Eis mache, wird die ganze 11-Mann-Familie auch welches haben wollen.

Details

Gewicht 12,5 Kg
Produktabmessungen 42 x 29 x 21,5 cm
Fassungsvermögen 2 Liter
Leistung 180 Watt
Material Edelstahl

Zubehör

Eislöffel und Messbecher

Besonderheiten

selbstkühlender Kompressor
2 Liter Eis
LCD-Display
herausnehmbarer Behälter
Deckelöffnung zum Hinzufügen von Zutaten
Kühlhaltefunktion

Nun kam der Winter zwar wieder zurück, aber die Lust auf ein leckeres Eis wurde nicht weniger. Besonders die Kids schaffen es, auch bei -12 Grad unterwegs ein Eis zu essen, während wir innerlich bei dem Gedanken daran erfrieren.  Wir legten also trotz der Temperaturen los.

Ich habe mir zuerst die Anleitung angesehen. In dieser gibt es wirklich viele Rezepte, aber unsere Geschmäcker waren nicht dabei oder es gab nur ein oder zwei Personen, die diese Sorte wollten. Vanilleeis isst hier keiner und Lakritzeis ist zwar in Dänemark sehr weit verbreitet und beliebt, aber nachdem wir es beim letzten Urlaub versehentlich gekauft und probiert haben, wollten wir das nun wirklich nicht machen. Entweder man mag Lakritze oder nicht und bei uns ist letzteres der Fall.

Also haben wir uns auf andere Sorten geeinigt, für uns Frauen mein geliebtes Zitroneneis mit Minzblättern, für die Herren ein doppeltes Schokoladeneis und für die kleineren Mädels sollte es Erdbeer-Kirsche sein. Die Spannung stieg also und es ging erst einmal einkaufen.

Die Grundrezepte sind alle ähnlich wie auch die Rezepte in der Anleitung, weshalb es also gar nicht schwer war, Rezepte zu finden. Interessant finde ich, dass die Maschine sich regelrecht selbst erklärt. Wir haben hier das Display, einen Programmknopf , einen Start-/Pauseknopf , einen Powerknopf und einen Regler für den Timer. Ich habe nicht nur die Möglichkeit, Eiscreme zu machen, sondern auch die Möglichkeit, einfach nur zu kühlen oder nur zu rühren ohne Kühlung. Durch den selbstkühlenden Kompressor ist das hier wirklich super einfach und der einzige Aufwand besteht darin, das Eis vorzubereiten.

Beginnen wir mit dem Erdbeer-Kirsch-Eis für unsere Mädels.

Hierzu habe ich 5 Eigelb, 100 Gramm Creme Fraîche, 0,5 Liter Vollmilch, 2 Esslöffel Zucker, 3 Schalen Erdbeeren und (leider) 2 Gläser Süßkirschen. Momentan ist ja keine Kirschzeit. Die Erdbeeren und Kirschen habe ich püriert.

Nun wird der Zucker mit dem Eigelb geschlagen, die Milch mit der Creme Fraîche aufgekocht und nun kommen alle anderen Zutaten hinzu. Noch einmal alles aufkochen und warten bis es abgekühlt ist. Jetzt kann es in die Maschine.

Der Behälter darf nur zu 60% gefüllt werden, da Eiscreme sich ausdehnt.

Also habe ich den Eiscreme-Vorgang für 60 Minuten gestartet und los geht es. Das Eis war wirklich nach 60 Minuten fertig. Ich habe den Behälter entnommen, den Rühraufsatz entfernt und das Eis in einen Einfrierbehälter umgefüllt. Dazu habe ich noch etwas Schokosauce und bunte Streusel getan. Die Mädels waren absolut begeistert und haben beide ihre Kugel in 5 Minuten verschlungen. Es schmeckt wirklich richtig fruchtig und lecker.

Als nächstes habe ich mein Zitroneneis mit Minze gemacht. Dieses habe ich aus Milch und Sahne gemacht.

Ich gehe nicht weiter auf das Rezept ein. Es schmeckte absolut furchtbar. Wie ein Mix aus saurer Sahne und faulen Eiern. Das Rezept empfehle ich also nicht. Hier muss ich mich einfach weiter rein friemeln bis ich geschmacklich das passende Rezept gefunden habe. Ich zeige euch aber dennoch das Ergebnis. 🙂

Zuletzt haben wir also das beliebte Schokoladeneis gemacht. Hier habe ich das gleiche Grundrezept verwendet. 5 Eigelb, 100 Gramm Creme Fraîche, 0,5 Liter Vollmilch, und Blockschokolade plus Kuvertüre geschmolzen.

Ich habe hier den Zucker weggelassen. Schokolade beinhaltet genug Zucker. Natürlich wieder alles aufkochen und warten bis es kalt ist. Hier ist mir ein Unterschied aufgefallen. Dieses Rezept wurde nach dem Abkühlen dicker. Wo das Erdbeer-Kirsch-Eis sehr flüssig war, hatte das Schokoladeneis die Konsistenz von Pudding.

Das merkte ich auch in der Eismaschine. Nach 30 Minuten blockierte der Motor, denn das Eis war fertig. Da konnte nichts mehr gerührt werden. Geschmacklich war das Schokoeis der Hammer. Durch die zwei Sorten Schokolade war es einfach nur extrem schokoladig.

Dazu habe ich Karamellsauce und Minze gegeben. WOW! Das schmeckt einfach nur geil. Das Rezept solltet ihr unbedingt ausprobieren.

Natürlich gibt es viel mehr Möglichkeiten und auch andere Grundrezepte, um z. B. Sorbet zu machen. Hier fällt fallen die Milch, Creme Fraîche und Eier komplett weg. Mit der HF320 Eismaschine von H.Koenig stehen euch alle Möglichkeiten offen. Ihr könnt alles ausprobieren und selbst kreieren. Ich bin begeistert, auch wenn mein Zitroneneis nicht empfehlenswert war. Ich finde sicher noch das passende Rezept dazu. 🙂 Man ist einfach frei in der Gestaltung und jeder weiß was in seinem Eis drin ist. Die Vorbereitung vom Eis ist natürlich aufwendiger und ich empfehle euch, die Rezepte, die gekocht werden, einfach einen Tag vorher zu machen und sie einen Tag später als Eis zu verarbeiten. Die Anwendung ist super leicht und ich liebe die Reinigung. Die ist super schnell. Einfach alles mit heißem Wasser spülen und fertig.

Achtet natürlich darauf, keinen harten Schwamm zu verwenden, das verträgt der Eisbehälter nicht.

Die HF320 Eismaschine von H.Koenig erhaltet ihr bei Amazon für 219,99€ UVP,

Wem 2 Liter Eis zu viel sind, dem bietet H. Koenig auch kleinere Varianten an. Es gibt einmal die HF 250 für 1,5 Liter Eis. Diese erhaltet ihr für 159,99€ UVP bei Amazon. Oder für kleine Portionen und sehr kurze Zubereitungszeiten die HF180 mit einem Liter für 139,99€ UVP bei Amazon. 

 

This Post Has Been Viewed 9,166 Times

2 comments

  1. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. So eine Eismaschine ist wirklich praktisch. Im Sommer macht Eis machen immer einen heiden Spaß.
    Mit besten Grüßen,
    Sebastian

Kommentar verfassen