IFA 2016

Ich durfte zur IFA und möchte euch meine Erlebnisse nicht vorenthalten. Die IFA ist natürlich riesig und in den 6 1/2 Stunden die ich da war habe ich leider nicht alles geschafft was ich wollte. Einige der Pressesprecher waren auch nicht mehr da. Durch die Kita Eingewöhnung war es schwer überhaupt eine Möglichkeit zu finden dahin zu kommen. Dafür waren die paar Stunden ein geiles Erlebnis. Nächstes Jahr ist die Maus schon in der Kita und dann geht die Post ab. Ich werde mir mindestens zwei volle Tage einplanen.

TP-Link

Kommen wir nun aber zur IFA. Was das ist muss ich ja kaum erklären. So gut wie jeder sollte wissen, dass die IFA ein Schlaraffenland für jeden ist der Technik, Unterhaltungselektronik und Hauhaltsgeräte liebt. Gemeinsam mit Nancy, meiner Bloggerkollegin von Queens & Princess No. 1, habe ich direkt TP-Link angesteuert. Warum? TP-Link ist ein bereits bestehender Kooperationspartner und die Kontakte zu ihnen sind einfach super. Lieb, freundlich und professionell so muss das sein. Manch einer weiß auch das TP-Link gerne mal Sponsor bei mir ist, was auch bald wieder der Fall sein wird. So konnte ich auch einmal hinter die Kulissen schauen, die Menschen kennenlernen und habe etwas wirklich atemberaubendes entdeckt. Jeder KenntTP-Link aus dem Bereich Router und Repeater oder? Also wir auf alle Fälle, denn unsere Familie besitzt bereits einige Repeater von ihnen und wir waren bisher immer voll zufrieden. Nach meinem ersten Test habe ich mir den Repeater sofort nachgekauft und auch mein Papa hat sich eine neuere Variante zugelegt. Auf der Messe ging es natürlich auch um die neuesten Router und Repeater aber siehe da. In einer Ecke war doch glatt ein Tisch mit Handys. Handys von TP-Link? Ja, die Reihe von TP-Link nennt sich Neffos und Frau Binder hat uns das neue Neffos X 1 und das Neffos X 1 Max vorgestellt. Leider waren diese nur als Pressemodelle ohne Funktion vorhanden aber allein schon das Design war Atemberaubend. Ein Display bei dem die Kanten zu den Seitenelementen rund nach Innen gehen. Das ist deutlich sichtbar und hat mir wirklich richtig gut gefallen. Ein Fingerprintsensor auf der Rückseite der nur 2 Sekunden benötigt, eine 13 MP Haupt-Kamera, eine 5 MP Frontkamera, ein IMX258 Sony Sensor, und ein 5,5 Zoll Full HD Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Sogar die Fast Charging, also Schnellladefunktion wird unterstützt. Das heißt in 30 Minuten von 0 auf 50%. Natürlich einen Speicherkartenslot bis zu 128 GB und ein Helio P10 Octa-Core Prozessor. Wir haben hier eine 32 GB Variante mit 3 GB RAM oder die 64 GB Varinate mit 4 GB RAM. Dahinter steckt ein Leistungsstarker Akku mit 3000 mAh. Bluetooth 4.1  wird unterstützt und es gibt sogar die Dual Nano Sim Karten Funktion bei denen beide Sim Slots LTE Fähig sind. Neffos verwendet das allseits bekannte Betriebssystem Android.  Das X1 unterscheidet sich in einigen Details vom X1 Max. So ist der Akku mit 2250 mAh geringer, die Auflösung in HD mit 1280x 720 Pixeln natürlich geringer und auch der RAM ist kleiner. Bei einem Speicher von 16 GB haben wir 2 GB RAM. (Ist mir bei Smartphones zu wenig). Bei einem 32 GB großen Speicher haben wir schon einen 3 GB RAM. Das ist für mich generell das Minimum bei Smartphones. Nun haben wir hier aber auch einen kleineren Display mit 5 Zoll weshalb der RAM dann auch schon wieder passend ist.

Zum Schluss hat uns sie liebe Frau Binder auch noch die neue Power-Bank Reihe Vivid Series von TP-Link gezeigt. Diese haben eine seiden zarte Beschichtung aus Polymer, einen LG Akku, und  eine Hammer geile Schnellladefunktion. Als Geschenk haben wir beide eine 6700 mAh Ultra Compact Power Bank erhalten, für die ich mich noch einmal bedanken möchte. Das gold-schwarze Design ist luxuriös und fühlt sich so gut an. Zudem ist es die erste Power Bank die so schnell wie mein Schnellladekabel ist. Mein S 6 edge Plus ist in 1 Stunde und 40 Minuten komplett voll. Die Powerbank selbst benötigt nur 4 Stunden bis sie von 0 auf 100 geladen ist.

Dem Ein oder Anderen ist ja vielleicht auch das neue Logo aufgefallen. Ist das nicht total schön geworden? Smart, sanft, hell und auffallend. Mir gefällt es sehr gut.

Unser nächstes Ziel war zwar eigentlich Hoover aber ich musste unbedingt durch diesen LG OLED 4 K Tunnel. Schaut mal:

Phillips

Leider war keiner mehr von LG da der uns die Produkte hätte vorstellen können also ging es weiter. Unterwegs kamen wir auch noch an Philips vorbei. Wie soll man sich denn bei Philips verkneifen vorbeizuschauen? Gar nicht. Also haben wir uns wieder einen Pressesprecher geschnappt und uns durch den, nicht für jeden zugänglichen, „Presse Raum“ führen lassen. Produkte die es bald gibt standen hier und manch eines lies und wirklich schmunzeln. Eine neue Produktserie ist ein Rasierer, der für mich eine Reminiszenz zu einem Rasierpinsel darstellt. Dieser hat sogar eine Induktive Ladestation und kommt gemeinsam mit einer Sonicare Schallzahnbürste für Männer, in einem schicken Täschchen daher. Dinge die keiner braucht es aber trotzdem gibt? Das sagt jetzt jeder aber so blöd wie das auch klingt für die Männer unserer Familie ist das ein Täschchen, das jeder Mann seiner Ansicht nach als Einziges zu einer Reise benötigt. Hier handelt es sich aber um eine Rarität denn es gibt nur eine limitierte Anzahl von 100 Produkten zu einem Preis von 799 Euro UVP. Das selbe Set gibt es dann auch noch mit einer Gesichtsbürste zum Reinigen. Für jeden Business Manager ist das wohl aber auch Pflicht. Weiter ging es dann zu einem richtig tollen Haarschneider. Dieser ist bedienbar per Touch. Er hat drei Schneideaufsätze und eine ausfahrbare Schneide die über den Touch gesteuert wird. Sogar eine Memory Funktion für 3 verschiedene Schnittlängen. Ich schneide den Männern hier allen die Haare und kenne das nervige Problem sich nie merken zu können wer welche Schnittlänge hatte. Natürlich wissen es die Männer selbst auch nicht. Nun haltet euch aber fest. Der Haarschneider ist bald erhältlich zu einem Preis von 104,99 UVP. Hallo? Ist das nicht ein genialer Preis? Ich habe im Friseurbedarfsladen auch 100 Euro bezahlt für ein gutes No Name Produkt aber hätte ich das gewusst wäre doch das mein Haarschneider geworden. Könnt ihr euch vorstellen wie mich das ärgert? Menno… Nun zeigte er uns den neuen Philips Lumea Prestige. Ein Traum für jede Frau oder? Wir hatten selbst einmal den Precision und waren Hammer mäßig begeistert. Er hat wirklich geholfen. Die Haare wuchsen viel langsamer und wurden auch viel weniger. Leider ging uns der Laser nach 6 Monaten kaputt und wir haben das Geld wieder bekommen. Was würde ich nicht alles dafür geben den Lumea Prestige zu besitzen… Mit einem Preis von 499,99 € UVP ist er preislich im selben Maßstab wie die Vorgänger zum Einstieg. Zur Einführung gibt es auch wieder einen 50 € Rabatt Bonus. Bei Redcoon gibt es ihn übrigens gerade für 399,00 € UVP plus die 50 € Cashback durch Phillips. Zuschlagen lohnt sich also. Der Unterschied zum Vorgänger sind übrigens die 250.000 Lichtimpulse die er garantiert schafft ohne davor aufzugeben. Bei unserem Modell waren das noch 140.000 Lichtimpulse. Weiter ging es dann zu dem neuen Curler und Glätteisen von Philips. Der Curler funktioniert ganz automatisch und man muss nur noch die Haarpartie rein stecken und nach dem Signal und der Öffnung des Befestigungsbügels heraus nehmen. Das neue Glätteisen ist so konzipiert dass es bereits einen Hitzeschutz an den Heiz-backen integriert hat. Zudem ist die Aufwärmphase von ca. 10 Minuten gesunken auf eine. Eine Minute um die Haare zu glätten. Geil oder? Dann sahen wir uns noch die neue Sonicare Diamond Clean in Rose Gold an. Diese hat am Griff einen Perleffekt und schimmert rose farbend. Gefühlter Luxus in der Hand für den Mund. Mein Highlight war dann aber die neue Sonicare für Kids mit einer Blutetooth Verbindung. Dazu gibt es eine Lernapp. So kann man das Tablet oder Smartphone mit seiner Zahnbürste verbinden und mit einem kuscheligen Tierchen seine Zähne gemeinsam putzen. Klar, jeder sagt jetzt aber Kinder haben daran nichts zu suchen. Naja, das mag sein aber wenn die Kinder wissen zum Zähne putzen gibt es das Tablet mit dem Tierchen um das gemeinsam zu machen sind sie doch begeistert. So gibt es eine Grenze aber auch einen Spaßfaktor. Meine kleine Tochter kann das Putzen nämlich überhaupt nicht ab und schreit oft viel dabei. Ich habe ihr erst vor 3 Monaten den Vorgänger gekauft weil dieser schöne Melodien abspielt wenn der Bereich gewechselt werden kann und eine Art Glückwunsch-Melodie wenn Schluss ist. Wieder ein Kauf für den ich mich ärger, denn die Zahnbürste mit Bluetooth und App hätten ihr definitiv viel mehr Freude bereitet. Zudem kann man das Tierchen auch füttern und streicheln aber auch eine Statistik aufrufen. Für 59,99 € UVP ist sie gemeinsam mit dem Lumea Prestige und dem Haasrscheinder mein absolutes Highlight von Philips. Philips hat auf Modernität und luxuriöses Design bzw. Veränderung und einfache Handhabung gesetzt.

Candy-Hoover

Mein Ziel Hoover war nun endlich an der Reihe. Am Stand angekommen war ich erst einmal baff. Ein riesen Stand im wundervollen hellblau und weiß gehalten. Hoover hat sich bei allen Produkten wirklich etwas einfallen lassen. Wir reden hier von echter, richtiger Veränderung im Haushalt. Ich als Hausfrau würde für einige Produkte über Leichen gehen. Das Wort Innovativ benötigt dank Hoover und Candy-Hoover eine neue Beschreibung. Der erste Eindruck war einfach nur erschlagen von einem modernen Haushalt. Die Zukunftsträume von damals sind hier bereits Realität. Eine Waschmaschine die dir bescheid gibt wenn sie fertig ist? Kein Problem. Eine Waschmaschine die du von der Arbeit einschalten kannst? Oder aber ihr sagen kannst sie soll die Wäsche so lange auflockern bis du Zuhause bist? Ja, ganz im ernst. Hoover macht es tatsächlich möglich. Ich konnte es selbst erst gar nicht glauben aber ist nicht genau das der Traum jeder Hausfrau/ jedem Hausmann oder aber sogar einfach allen? Besonders Berufstätige die einfach nur vergessen haben die Maschine an zu schmeißen können das jetzt ganz locker zwischen dem einen und dem anderen Meeting machen. Es gibt Waschmaschinen und Trockner aber natürlich auch Waschtrockner die beide Bedienungen haben aber auch eine Waschmaschine die nur noch steuerbar per App ist. Also auch die Tür sich nur per App bedienen lässt. Es leuchten aber auch 4 Felder auf die per Touch bedienbar sind.  Hier wurde auf das ganze riesige Bedienelement verzichtet. Eine Waschmaschine die sich selbst einstellt indem sie die Stoffe erkennt? Bei Hoover kein Problem und per App bekommt man sogar die Info um was für Stoffe es sich handelt. Wahnsinn oder? Für Hoover auch sehr wichtig: das alle Waschmaschinen Programme auch unter einer Stunde möglich sind. Oh ja, das ist ein Traum. Gerade mit Kind kann es doch einmal zum Notstand der Kleidung / Bettwäsche kommen und mein Programm mit 2 1/2 Stunden ist dann doch arg lang, wenn die Kleine gerade mit einem Magen Darm Virus die letzte Fure Sachen / Bettwäsche hat und sich wieder übergeben muss. So wäscht man eine Stunde schmeißt es in den Trockner und hat seine Sachen in unter 3 Stunden frisch und weich zurück. Total genial. Hoover legt auch Wert auf nicht so Tiefe Produkte. So bieten sie im Bereich Waschmanschine, Trockner und Geschirrspüler Geräte an die nur 45 cm tief statt 63 sind. Trotzdem aber 11 Gedecke passen oder bei Waschmaschinen 7 bis 8 Kg fassen. Jetzt mal in Ernst das ist so genial. Wir als Berliner in einer typischen Berliner Wohnung, mit einem Badezimmer bei dem nur drei Schritte Platz vorhanden sind, haben jeden Zentimeter Platz mehr nötig. Unser Waschtrockner ist 63 cm tief und wir haben beim Öffnen der Tür nur noch 4 cm Platz (Steht genau hinter der Tür). Das ist natürlich nervig wenn man die Tür der Waschmaschine etwas offen stehen lassen will und die Badezimmertür aber nicht mehr schließen kann. Hoover hat also genau für solche Situationen wie unsere eine Lösung gefunden. Das war aber noch längt nicht alles. Ein Ofen bei dem dem Ofentür kein Glas mehr ist sondern ein riesiger Touchdisplay? Na, für Hoover überhaupt kein Problem. So kann ich den Ofen also ein und aus schalten. Ja, sogar Rezepte zeigt er mir an. Als wäre das aber nicht genug hat er doch im inneren wirklich eine Kamera. Eine Kamera, hallo? Ich verliere also trotz allem nicht den Blick auf das Essen. Mein erster Gedanke war hat das Ding eine Kindersicherung? Wenn ich an meine kleine Maus denke kann diese geniale Lösung nämlich zum puren Horror werden aber auch daran wurde gedacht. Die neusten Geräte von Hoover sind alle vernetzt und damit ist ein riesen Schritt in die heutige Zeit getan. Ein Weinkühlschrank der sich per App steuern lässt? Ja, auch diesen gibt es und er kann doch glatt sogar die LED Farben per App ändern. Auch einen App Kühlschrank hat Hoover. Der ist ja richtig genial. Fahre ich in den Urlaub stelle ich ihn natürlich aus. Was ist aber nun wenn ich wieder komme? Ich muss ihn einschalten und warten bis er wieder richtig kalt ist. Nicht aber bei Hoover. Der Kühlschrank wird einfach per App eingeschaltet und ist bei der Ankunft bereits kalt. Mein persönliches Highlight war aber der Athen Akku Staubsauger. Ich habe schon länger den Blick auch diese Staubsauger aber bisher nie einen gekauft. Warum? Weil eine Akkulaufzeit von 20 – 25 Minuten einfach zu wenig ist. Wer Kinder hat kennt das Problem sicher. Mann saugt die Wohnung gründlich durch, allein das dauert bei mir mindestens 40 Minuten. Dann müsste ich also den Staubsauger zwischendrin laden. Ok, wäre vielleicht machbar aber das passt mir schon einmal gar nicht. Dann schmiert das Kind seine Kekse durch die Wohnung und ich muss warten bis der verdammte Staubsauger schon wieder geladen ist? Nein! Das will und werde ich nicht akzeptieren. Was machen und Candy und Hoover? Stellen Akku Staubsauger mit einer Laufzeit von 120 Minuten her. Genau auf so etwas warte ich seit es diese Akkustaubsauger gibt. Eine annehmbare bis gute Laufzeit. 120 Minuten sind mehr als genug und ich habe nach dem gründlichen saugen noch locker 30 Minuten Laufzeit Luft um der Kleinen hinterher zu putzen. Als wäre das nicht schon das geilste für mich ist auch dieser wieder vernetzt. Per App wird mir der Verbrauch angezeigt. Genial. Das Thema Innovation wurde hier mehr als übertroffen. Was einmal der Menschheitstraum für die Zukunft war ist nun zur Realität geworden. Einfach top. Wenn ich könnte würde ich mir wirklich die Produktpalette durch alles neu kaufen. Der Ofen ist so geil. Der Staubsauger ein Traum. Kennt ihr den Witz aus two and a half man? Wo Charly die Unterwäsche seiner Freundin waschen muss und Alan ihm alles erklärt. Er fragt woher er weiß das sie fertig ist? Alan meint: „Sie ruft dann an“. Ja, jetzt tut sie das wirklich. Ich bin absolut begeistert. Mein Herz für Neuheiten wurde absolut Zufrieden gestellt aber wie sagt man so schön? Bilder sagen mehr als tausend Worte:

Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal herzlich für die Einladung von Herrn Schiefer. Der gesamte Mail Verkehr war super freundlich und auch vor Ort wurde ich super aufgeklärt und freundlich behandelt. Ich freue mich auch hier wieder die Menschen hinter den Mails kennengelernt zu haben.

Epson

Nachdem ich also bei Hoover war sind wir noch eine Runde stöbern gegangen und hier musste ich zu Epson. Ich bin schon immer totaler Epson Drucker Fan und suche auch momentan nach einem neuen 4 in 1 Epson Drucker. Ich habe mir den Pixmar MX 725 heraus gepickt aber bin noch total unentschlossen. Was hat denn also Epson heimlich im Hintergrund gemacht? Sich gedacht Leute jetzt reicht es. Wenn unsere Drucker schon so gute Preise haben bei denen wir kaum mehr verdienen könnt ihr dann nicht wenigstens unsere Tinte kaufen? Ganz beschämt gebe ich zu auch ich kaufe nie die original Tinte. Nun aber hat Epson eine tolle Idee umgesetzt. Was sollen wir mit den kleinen Patronen die einen Haufen Müll produzieren wenn wir doch auch richtige Tintentanks an die Seite befestigen können mit Flaschen? Ja, genau das hat Epson gemacht. Sie haben 5 Tintenflaschen an die Seite ihrer Drucker gebracht die super leicht zugänglich ist. Einfach Klappe auf und da sind sie. Hier kann man jetzt ganz einfach die Farbe nachfüllen. So ist auch die Epson Tinte auf Dauer nicht mehr teuer. Eine Flasche reicht für 6000 – 6500 gedruckte Seiten. So haben wir einen Preis von einem Euro pro 70 ml Flasche. Bei einem monatlichem Druckvolumen von 150 Seiten reicht diese Tinte für 2 Jahre! Klasse Idee zumal einfach wirklich viel viel weniger Müll anfällt.

20160907_132854 20160907_133035 20160907_132951

Wiko 

Leider war auch der Zuständige Pressemitarbeiter von Wiko nicht mehr da aber eine Kollegin hat uns die Neuheiten vorgestellt. Einige kennen Wiko bestimmt schon. Es ist eine Marke für bezahlbare Handys. Das günstigste gibt es für 99 € UVP und das teuerste kostet 250 € UVP. Auch Wiko ist auf den Sportuhren Zug aufgesprungen und hat eine eigene hergestellt. Mit dieser kann man so gut wie alles. WhatsApp, Mails oder auch Nachrichten ganz einfach auf der Sportuhr. Ich denke diese Uhr kennt bereits jeder von euch weshalb euch die Funktion dieser Uhren nicht weiter erklären brauche. Genial sind auch hier die Smartphones. Alle Smartphones haben eine Frontkamera MIT BLITZ! Ja, eine Selfie Kamera mit Blitz. Das finde ich eine richtig geniale Idee. Dazu kommt hier die Möglichkeit per Fingerprint sein Telefon zu steuern. Ich kann also alle 5 Finger einscannen und jedem Finger eine Funktion zuordnen. Mein Daumen öffnet WhatsApp währen der Zeigefinger Facebook öffnet. Find ich eine echt geile Idee und das bezahlbar. Auch an RAM wird hier nicht gespart. So hat das neue u feel prime mit einem 5 Zoll full HD Display bei 32 GB Speicher schöne 4 GB RAM. Es ist mit einem Qualcomm Snapdragon Octa-Core 1.4 GHz ausgestattet und kann mit einer SD Karte um 64 GB erweitert werden. Eine 13 MP Hauptkamera und eine 8 MP Frontkamere mit einem Selfie Blitz sind auch vorhanden. Laufen tut das u feel prim mit Android Marshmallow. Für 250 € UVP ist das Smartphone top ausgestattet. Vom Design her sieht es halt aus wie viele andere aber dafür bietet es ja auch zwei spannende Funktionen.

20160907_143823 20160907_143731

BOOM PODS

Zum Schluss hat Nancy noch einen Stand angesteuert von BOOMPODS. Mir ist das völlig neu und man hat uns die Aquapods vorgestellt. Es handelt sich hier um Bluetooth Lautsprecher die Wasserfest sind. Sogar eine Halterung für die Dusche ist dabei. Sie sind komplett gummiert überzogen und somit Stoß- und Wasserfest. Sie laufen über Bluetooth 4.0 und einem Hightech Chipsatz. Sogar unter der Dusche telefonieren soll damit möglich sein. Der Akku soll 5 Stunden halten und ist in 4 bis 5 Stunden auch wieder voll geladen. Eine Befestigung zum Fahrrad fahren und auch zum befestigen an der Tasche sind dabei. Ich habe einen Pod zum testen mitbekommen und werde euch also zeitnah davon berichten.

20160907_235215

Wie ihr also lesen könnt war die IFA 2016 wieder mega gelungen. Einen bleibenden Eindruck haben Candy-Hoover und tp-link hinterlassen. Es war ein wirklich tolle Tag und ich habe so viele nette Menschen kennengelernt. Es war einfach toll und hat sich wirklich gelohnt.

This Post Has Been Viewed 2,930 Times

4 comments

  1. Wow, was für ein toller Bericht. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, als wenn ich selbst da war. Du hast alles so bildlich beschrieben, dass man sich alles super vorstellen kann. Danke für deine Eindrücke.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße Karin

    1. Liebe Karin,
      ich möchte mich ganz herzlich bei dir bedanken. So ein großes Lob und super liebes Feedback. Ich danke dir und wünsche dir ebenfalls einen schönen Sonntag.

  2. Noch einmal vielen Dank für den Besuch und diesen tollen Bericht! Schön, dass die Neuheiten so gut angekommen sind. Ich verbleibe bis zur nächsten Gelegenheit mit besten Grüßen, Jan Schiefer

    1. Herr Schiefer ich danke Ihnen vielmals für Ihre lieben Worte. Es hat mich sehr gefreut.

      Ich hoffe wir hören noch einmal voneinander.

      Liebe Grüße

      Jennifer

Kommentar verfassen