Lunette – Ist die Menstruationstasse wirklich eine Alternative?

In den letzten Wochen/ Monaten habe ich immer wieder das Thema Menstruationstassen gelesen. Dazu gibt es Berichte bzw. Erfahrungen die sich wie Tag und Nacht unterscheiden. Es gab sehr gute bzw. positive Erzählungen aber auch negative. Ausschlaggebend war für mich aber eher was die Hersteller der Tassen versprechen. Darunter zählt zum Beispiel das Thema Hygiene. Die Tassen bestehen aus medizinischen Silikon, das bedeutet es bleiben keine Bakterien haften. Das ist bei Tampons nicht der Fall und kann dann schnell zu einem Hefepilz, einer Vergiftung (selten aber leider möglich) oder aber, wie bei mir immer, zu einer Blasenentzündung führen. Der nächste Punkt der für mich sehr interessant war ist der ökologische. Hier wird nichts weggeworfen sondern die Tasse einfach nur mit einer milden (niedriger Ph Wert geeignet für die Scheidenflora) ölfreien, und unparfümierte Seife gereinigt. Die Seife muss unbedingt sehr gut ausgespült werden und die Lunette hält ca. 10 Jahre. Es gibt noch viel mehr Punkte aber diese beiden waren für mich der Grund mich mit dem Thema Auseinandersetzungen. Lunette war sofort dabei und wollte mir  die Möglichkeit geben mir eine ehrliche Meinung zu bilden. Wir schrieben ein wenig und für mich war von Anfang an das Thema „Größe“ schwierig. Ich habe meiner Meinung nach meine Menstruation sehr stark. An manchen Tagen muss ich den Tampon alle 2 Stunden wechseln und ich habe bereits ein Kind bekommen. Die 4 tägige Geburt endete für mich leider im OP aber das ist eine andere Geschichte, über die ich einfach noch nicht bereit bin zu reden. Das war allerdings ein Punkt bei dem ich mir nicht sicher war welche Tasse richtig ist. Nun habe ich mich aufgrund der starken Tage, dazu entschieden die Große Lunette (Modell 2) mit 30 ml Fassungsvermögen in Sonnengelb zu nehmen.

Sie kam relativ schnell an. Die Verpackung ist neutral und genauso wie die der Lunette selbst. Ich finde das Design sehr beruhigend und total schön. Ich war wirklich gespannt. Bevor die Lunette ankam habe ich mir viel über sie durchgelesen. So habe ich mich entschlossen das Einführen auf alle Fälle vorher zu probieren. Einfach damit ich etwas geübt bin und das nicht in Chaos endet. Zuerst musste ich die Lunette aber in heißem Wasser abkochen. Das sollte man machen wenn man sie das erste Mal auspackt, dann ist es nicht mehr nötig und sie muss nur noch ausgespült werden. Ich selbst koche sie aber nach jeder Periode noch einmal kurz ab. Einfach für mein Hygiene Gefühl. Sehr schön sind die vielen hilfreichen Videos bei Lunette. So konnte ich vor dem ersten Ausprobieren schon erfahren, das sie nicht so tief hinein soll sondern eigentlich wirklich direkt hinter dem Scheideneingang aber sie sollte komplett drin sein, damit es nicht zwickt oder zwackt.

Die verschiedenen Faltungen werden auch ganz toll in einem Video erklärt darum möchte ich euch nachher auch das Video von Lunette zeigen. Weiterhin wird hier auch das Einführen klasse erklärt. Diese Videos haben mir wirklich sehr geholfen. Ich habe mich nach einigen Proben übrigens für die Muschelfaltung entschieden! Ich musste aber doch sehr schnell feststellen, dass hier etwas nicht stimmt. Sie zwickte und tat weh. Durch die Videos wusste ich nun, dass ich den Stiel abschneiden kann. Dieser dient zwar zur Hilfe beim Entfernen aber er ist nicht notwendig, denn schließlich muss man den leichten Unterdruck mit einem Finger lösen und nicht am Stiel ziehen. Es wurde etwas besser und ich reinigte sie wieder. Bis zum Einsetzten der Periode blieb sie also im schicken Samtbeutel liegen und wartete auf ihren Einsatz. Das schöne bei der Lunette ist auch, die Möglichkeit sie vor dem Einsetzen der Periode verwenden zu können. Ich bekomme sie meist über Nacht und da nervt es natürlich wach zu werden „Oh shit, schnell ein Tampon“. Die Lunette konnte ich also abends, vor dem schlafen gehen bereits einführen und schlafen gehen. Am Morgen bemerkte ich leider wieder, dass hier etwas nicht stimmt. Slip-Einlage sei Dank, sah ich einen ganz leichten Streifen und entfernte die Lunette, hierbei sah ich leider, dass sie so gut wie leer, aber außen nicht mehr sauber war. Ich versuchte es noch ein paar Mal aber auch der Druck im Unterleib wurde doch unerträglich. Ich schrieb meine Probleme an Lunette und wir suchten gemeinsam nach einer Lösung. Hierbei wurde mir erläutert, dass der Muttermund bei manchen Frauen während der Menstruation nach unten rutscht. So ganz konnte ich das nicht glauben, weil meine Ärztin immer wieder betont eine Spirale wäre bei mir nur unter Vollnarkose möglich, da bei mir alles sehr weit hinten sitzt und das Einsetzen dann starke Schmerzen verursachen würde. Nun bot mir Lunette an mir einfach als letzten Versuch die kleine Lunette (Modell 1) mit einem Fassungsvermögen von 25 ml zu schicken. Die Unterschiede der Größen betragen hier jeweils nur 5 mm. Sonst gab es nur noch den Unterschied dass die Lunette Modell 1 aus biegsameren Silikon als Modell 2 ist.

Nun kam sie also auch endlich an und ich habe wirklich nicht mehr daran geglaubt, dass die kleinen Unterschiede viel bewirken. Beim Größenberater wurde beschrieben, dass Modell 1 für junge Frauen ist, die noch kein Geschlechtsverkehr hatten und nur eine leichte bis normale Blutungsstärke. Wohingegen das Modell 2 genau für Frauen ist die normale bis starke Blutungen haben. Wie könne mir dann Modell 1 helfen?

Nun, als es wieder einmal soweit war probierte ich sie also aus. Auch hier musste ich den Stiel wieder entfernen. Nun lies sie sich schnell einführen und auch drehen. Das ist ein Zeichen dafür, dass sie richtig sitzt. Ich bemerkte allerdings das Gefühl wie bei Tampons, man laufe aus. Ich musste einige Male kontrollieren bis ich merkte, dass ist einfach nur so. Da läuft nix. Ich entfernte sie dann nach 4 Stunden und war völlig baff. Da war ja gerade mal nur der Boden leicht bedeckt. Wie kann das sein, wo doch ein Tampon schon längst an seine Grenze gekommen ist? Dann habe ich aber noch mehr bemerkt. Ihr kennt doch sicher diesen Geruch? Dieser Geruch, „ich habe meine Tage und jeder kann es riechen“. Man bemerkt ihn beim Wechseln des Tampon und man bemerkt ihn beim Sitzen und arbeiten. Man hat das Gefühl alles und jeder merkt das. Man fühlt sich einfach nur bescheiden damit. Mit der Lunette riecht es aber nicht. Damit habe ich absolut nicht gerechnet aber hier ensteht kein unangenehmer Geruch. Es riecht einfach nicht. Weder im Höschen noch beim sauber machen. Nun musste ich aber wirklich recherchieren woran das liegt. Ganz einfach, das medizinische Silikon hat keinen Geruch, und dadurch das hier keine Bakterien haften kann es einfach nicht stinken. Wisst ihr was das für ein Schub des Selbstbewusstseins ist? Die Lunette saß die ganze Zeit über immer richtig. Selbst Nachts blieb sie unter halb voll. Unglaublich was diese paar mm ausmachen oder? Die Lunette sollte alle 12 Stunden frisch gemacht werden. Das würde auch mir reichen aber dazu muss ich meinen Körper mit der Lunette doch genauer kennen lernen. Ein Tampon kann hier einfach nicht verglichen werden und so muss ich es erst ein paar Mal probieren bis ich meinem Körper voll und ganz vertraue. Ich habe sie höchstens 4x am Tag gewechselt wobei sie immer unter 1/4 blieb. Nur Nachts bis zu 8 Stunden war sie an den stärkeren Tagen lediglich unter halb voll. Durch die Tampon Anwendung rechnet man einfach mit was anderem. Ich habe meine Menstruation einfach viel stärker und schwerer eingeschätzt als sie wirklich ist. Ich bin wirklich super begeistert und das beste? Ich habe keine Blasenentzündung danach bekommen. Ich kann es ja noch gar nicht glauben.

Wie macht man das aber unterwegs? Das ist schon etwas schwieriger. Hier muss ich aber auch sagen, es ist ja eigentlich nicht nötig, da das Volumen völlig ausreicht mehrere Stunden ohne Toilettengang etwas zu unternehmen. Hierfür empfehle ich euch einfach, nehmt eine kleine Flasche Wasser mit. Tut Zuhause ein wenig der geeigneten Seife in eine kleine Dose und füllt die Flasche auf. Nun könnt ihr die Kappe langsam und vorsichtig über dem Toilettenbecken ausspülen. Natürlich kann man sich aber auch eine zweite Tasse besorgen. So kann man nun einfach die „benutzte“ ausleeren und mit Toilettenpapier trocknen. Nun einfach in einem Tütchen oder aber in einer kleinen Dose verstauen. Die Dose eignet sich natürlich besser, weil die fest verschlossen ist und einfach abgewaschen werden kann. Jetzt nur noch die andere Kappe einsetzten und schon ist auch das Wechseln unterwegs kein Problem.

Ladys, wirklich traut euch mehr zu. Ich bin so glücklich. Ich komme super mit ihr aus, bin nicht einmal ausgelaufen, sie saß nicht einmal mehr falsch, es ist einfacher, sauberer Hygienischer und der beste Nebeneffekt. KOSTENGÜNSTIGER! Die Umwelt profitiert auch noch davon. Die Lunette könnt ihr hier in einigen tollen Farben für ca. 32 € kaufen. Ja, sie ist im ersten Moment teurer als der Tampon aber ihr braucht nur eine für die nächsten 10 Jahre!  Ich durfte sogar einen weiteren Nebeneffekt feststellen. Meine Periode war kürzer. Ganze zwei Tage weniger. Ich habe mir gedacht es liegt bestimmt daran, das die Tasse das Blut laufen lässt und einfach auffängt wohingegen ein Tampon den Fluss stoppt und etwas aufsaugt. Ich habe deswegen nachgefragt und mir wurde seitens Lunette bestätigt, dass viele Frauen davon berichten. Ich weiß, der erste Gedanke sich da eine Tasse hinein zu schieben ist komisch. Vor allem das Blut evtl. in Massen zu sehen und das auch noch abwaschen zu müssen mag wirklich erst einmal abschreckend sein. Mir ging es genauso aber ich kann euch versichern es ist nicht einmal im Ansatz so. Ich kann euch wirklich nur ans Herz legen das einmal auszuprobieren. Ich liebe die Tasse und ich kann mich auch viel besser und sicherer bewegen. Mal auf den Boden hocken zu meiner Tochter ist absolut gar kein Problem und es sind keine Massen von Blut zu sehen. Ganz im Gegenteil es ist wesentlich weniger als der Eindruck der durch die Tampons entsteht.

*Anzeige, kostenfreies Testprodukt*

Habt ihr auch schon von den Tassen gehört?
Nutzt ihr bereits welche?

Nun zum Hilfsvideo von Lunette

This Post Has Been Viewed 10,527 Times

14 comments

  1. Hallo Jen,
    ich kann es mir mit dieser Tasse auch nicht vorstellen. Aber ich denke, dass man es ruhig mal ausprobieren sollte.
    Bei mir ist es nicht mehr nötig aber, wenn man z.B. Sport treibt oder mit den Kindern tobt, ist es bestimmt toll, wenn man nicht ständig Angst haben muss, dass etwas daneben läuft.
    Liebe Grüße
    Karin

    1. Ohja, das stimmt. Die Lunette ist aber wirklich für jede Frau. Ich war auch erst skeptisch aber genau wegen solcher Produkte und um hier die knallharte Wahrheit zu beschreiben habe ich diese Seite ja.

  2. Also ich verwende solche Tassen schon ca 1/2 Jahr und will nie wieder etwas anderes benutzen. Mal abgesehen davon das ich mir viel Geld spare, weil ich keine Tampons mehr kaufen brauche und es damit auch umweltfreundlicher ist, fühle ich mich pudelwohl damit. Mit Tampons bin ich ständig ausgelaufen und das passiert mir mit der Tasse nicht mehr.
    Ich finde das sollte jede Frau zumindest mal probiert haben 🙂

    1. Genau so kenne ich das auch liebe Jana. Ich habe nicht damit gerechnet gleich mit der Tasse zurecht zu kommen aber das ist wahrscheinlich einfach bei allen anders. 😀

  3. Hallo.

    Toller Beitrag. Nutze die Lunette jetzt im 3. ZYKLUS und mein „Problem“ damit ist ähnlich, wie es bei dir gewesen ist. Jetzt werde ich auch mal die Größe 1 probieren, denn ich möchte gar nichts anderes mehr

  4. Bin noch unschlüssig ob das wirklich so klappt. Aber das muss man wirklich denk ich selber mal austesten 😉 aber danke das du uns dein Testergebnisse mit uns teilst!

    1. Das kann ich verstehen. Besonders wenn das Thema neu ist hat man Bedenken. Du kannst dich aber auch jederzeit an den Kundenservice von Lunette wenden.

  5. Ich bin begeistert über diesen Beitrag.

    Zu meiner Tasse kam ich über eine WhatsApp Gruppe für Mütter, am Anfang war ich wirklich sehr sehr skeptisch den auch ich hatte sehr starke Blutungen mit dem ob. Als ich die Tasse dann in Benutzung hatte bin ich regelrecht erschrocken wie wenig Blut es eigentlich wirklich ist.

    Danke das du anderen Frauen zeigst das es eine tolle Alternative zu ob und Binden gibt.

  6. Ich habe meine „Luni“ nun schon gut ein Jahr in Benutzung. Da ich zwei Kinder habe, habe ich mir damals Größe 2 gekauft.

    Anfangs war die Handhabung ungewohnt aber das hat sich recht schnell gelegt.
    Sehr schnell fiel mir jedoch auf, dass die Regelschmerzen deutlich geringer sind als mit Tampons.

    Nach jeder Regel koche ich die Tasse aus.
    Bis heute sind weder Verfärbungen, Risse oder sonstige Beeinträchtigungen sichtbar.

    Ich habe mir die Größe 1 nun auch bestellt, für das Ende der Periode….

    Ich kann die Lunette nur empfehlen.

Kommentar verfassen