Powerbank Autostarthilfe von Aukey

Wir haben von Aukey eine Powerbank mit 12.000 mAh erhalten. Diese kann auch als Starthilfe und Notfallhammer verwendet werden. Ich bin ganz ehrlich, gekauft hätte ich sie mir wahrscheinlich nicht. Die Idee klingt zwar interessant aber der Zweifel, ob so eine Powerbank auch wirklich Starthilfe geben kann, ist doch sehr groß.

Die Powerbank ist ebenfalls in einer schlichten aber dennoch schicken und vor allem typischen Verpackung von Aukey zu finden. Darin befindet sich eine große Schwere Aufbewahrungstasche mit Reißverschluss. Öffnet man diese hat man zwei Seiten. In der einen befindet sich die große Powerbank und auf der anderen alle dazugehörigen Kabel. Das Netzteil, Ladegerät für den Zigarettenanzünder, Überbrückungskabel, Micro-USB-Kabel und natürlich die Anleitung.

Wir nutzen unser Auto im Winter selten bis gar nicht. Es steht in der Tiefgarage und wenn wir dann mal nach einigen Monaten wieder fahren müssen kann es schon einmal öfter vorkommen, dass unsere Batterie zickt. Da war es auch schon wieder soweit. Als unsere Maus krank war musste mein Mann mit ihr zum Kinderarzt und natürlich springt der Wagen nicht an. Da wir die Powerbank Notfallhammer vorab geladen und direkt in das Handschuhfach getan haben bot sich hier also direkt die erste Gelegenheit die Starthilfe Funktion zu probieren. Einfach die Starthilfe Klemmen an die Batterie und das Kabel an die Powerbank anschließen.

Nun die Powerbank einschalten und dann den Motor starten. Gegen meine Bedenken startete der Motor tatsächlich und die Powerbank war immer noch voll.

Super finde ich aber auch, dass die Powerbank sämtliche Möglichkeiten hat geladen zu werden.

Ob über den Zigarettenanzünder oder die Steckdose das ist völlig Wurst. Die integrierte Taschenlampe ist perfekt für Tiefgaragen. Sie ist wirklich richtig hell und leuchtet auch sehr weit.

Bei 12.000 mAh muss man sie auch wirklich selten laden und für uns ist sei ein perfekter Begleiter nach Dänemark. Wir fahren meist 8 Stunden das hält weder der Handy Akku aus noch das Tablet mit den Kinderfilmen. Sie ist die einzige Powerbank aus unserem Besitz die wir auch einfach im Auto laden können. Die vier LED Punkte zeigen wie voll die Powerbank noch ist. Wir haben hier 100%, 75%, 50% und 25%.

Ganz klasse ist auch sie als Notfallhammer verwenden zu können. Ich bin ehrlich wir schließen oft die Türen ab. Besonders in Berlin gibt es einige Stellen an denen wir die Türen an der Ampel lieber abgeschlossen lassen. Dies kann bei einem Unfall natürlich auch dazu führen, dass die Tür nicht mehr aufgeht. Man fühlt sich jetzt einfach sicherer. Die Spitze des Hammers ist genauso fest wie bei jedem Notfallhammer nur mit dem Unterschied, dass hier eine Schutzkappe drauf ist.

Ich bin wirklich positiv überrascht. Meine Vorurteile wurden völlig zerschlagen und ich habe wirklich nicht daran geglaubt, dass die Starthilfe funktioniert. Die Notfallhammer/ Starthilfe- Powerbank kostet 39,99 € UVP bei Amazon und ich finde das für die Menge an Funktionen wirklich ein super Preis-/Leistungsverhältnis.

Was haltet ihr von den vielen Funktionen?
Habt ihr auch solche Vorurteile wie ich?
Findet ihr das sinvoll?

*Anzeige, kostenfreies Testprodukt*

This Post Has Been Viewed 1,801 Times

4 comments

  1. Hallo Jen,
    diese handliche Starthilfe-Powerbank finde ich total praktisch. Schön klein, passt ins Handschuhfach und kann beim Fahren wieder aufgeladen werden. Auch, dass ein Notfallhammer eingebaut ist, finde ich gut.
    Ich werde mir auch so ein Teil besorgen und ins Auto legen.
    Danke auch, für deinen ausführlichen Bericht.
    Liebe Grüße
    Karin Genzke

Kommentar verfassen